Klassenfahrt 4


Fotos in der Galerie

Klassenfahrt der Klassen 4 unserer Schule nach Wemlighausen
Oktober 2019
Endlich ist auch der zweite Teil der vielen Fotos fertig geworden und kann veröffentlicht werden. Zwei Teilnehmer haben dazu ausführliche Berichte geschrieben:

Abenteuerdorf Wemlighausen
An einem kalten Montagmorgen um 9:15 Uhr kamen ein Reisebus und ein Schulbus an der Haltestelle bei unserer Schule an. Die Obernetpener waren mit dem Reisebus schon abgeholt worden. Wir mussten uns in die beiden Busse aufteilen. Das komplette Gepäck kam in den Reisebus. Dann ging das Abenteuer los.
Als wir ankamen, mussten wir die Koffer dem Busfahrer abnehmen. Danach hatten wir es geschafft und mussten die Koffer einen steilen Berg hochziehen. Anschließend sind die Mädchen mit Frau Motz in ein Haus gegangen und die Jungs mit Herrn Schreiber in ein anderes Haus. Wir gingen in unsere Zimmer und bezogen die Betten und räumten unsere Koffer aus.
Danach trafen sich alle drei Klassen, um gemeinsam zu essen. Nachdem wir angekommen waren, wurden bereits die Aufgaben wie Tisch decken und Tisch abräumen verteilt.
Nachdem alle fertig zu Mittag gegessen hatten, durften wir in Dreiergruppen pro Zimmer das Gelände erkunden. Wir entdeckten Alpakas, Tischtennisplatten und einen Teich mit Floß. Nachdem wir alles gesehen hatten, trafen wir uns mit den Lehrern und der Klasse 4a. Zimmerweise machten wir eine Dorfrallye.
Um ca. 18.00 Uhr gab es Abendessen. Nach dem Abendbrot gingen wir wieder auf unsere Zimmer und spielten bis die Nachtwanderung losging. Gegen ca. 21:30 Uhr kamen wir wieder zurück und machten uns bettfertig. Nach viel Gequatsche und Geklopfe vom Nachbarzimmer schliefen alle ein.
Der zweite Tag startete regnerisch und trüb. Wir waren trotz des Regens mit dem Ranger unterwegs. Bevor es losging, durften wir uns noch etwas aus dem Kiosk kaufen. Frau Motz hatte für jedes Kind eine Postkarte und Briefmarken besorgt, so dass wir alle eine Karte an unsere Eltern schreiben konnten.
Auf der Rangertour bauten wir kleine Häuser für Zwerge, versteckten Nüsse für die Eichhörnchen, spielten „Kamera“ und hoben Frau Motz in einem Spinnennetz hoch.
Um 18:00 Uhr gab es Abendbrot, aber trotz des Wetters wurde für alle drei Klassen gegrillt. Es gab Würstchen mit Brötchen. Als alle fertig waren, gingen wir in verschiedene Aufenthaltsräume und spielten, malten oder falteten.
Um 20:30 Uhr sagte Frau Motz: „Geht bitte alle in eure Zimmer!“ Wir zogen uns alle um und redeten noch ein bisschen und packten unsere Sachen in den Koffer. Später kam Frau Motz und sagte: „Ruhe jetzt!“ Einige von uns gaben einfach keine Ruhe, da kam Frau Schuppner und sagte: „Ihr seht doch manchen an, dass manche von euch endlich schlafen wollen!“ Dann wurde es ruhiger im Zimmer.
Mittwochmorgen am 9.10.19 standen wir um 7:15 auf und zogen unsere Betten ab und räumten die Koffer fertig ein. Dann gab es im Luftschloss Frühstück. Anschließend verabschiedeten wir uns von den Herbergseltern und fuhren um 9:46 Uhr los. Ich freute mich auf zu Hause.
Mir hat die Klassenfahrt viel Spaß gemacht.

Aimee S.

Abenteuerdorf Wemlighausen
Es begann damit, dass wir in der Schule angekommen sind. Und die Spannung war groß. Wir waren gespannt wie unsere Zimmer aussehen.
Wir sind mit einem Luxus-Reisebus gefahren und haben Karten gespielt.
Als wir nach langer Fahrt in der Jugendherberge „Abenteuerdorf Wemlighausen“ angekommen sind, haben wir unsere Koffer gesucht. Als wir sie gefunden hatten, fragten wir uns, wo die Drachenhöhle wohl ist.
Herr Schreiber zeigte es uns. Ich rannte schnell in unser Zimmer und wusste schon, dass dieses Zimmer „Klein aber fein“ heißen wird.
Weiter geht´s! Wir richteten unsere Sachen ein: Bett beziehen … Danach haben wir mittaggegessen. Es war auf jeden Fall lecker. Ich habe aber vergessen, was es war.
Auf jeden Fall haben wir draußen viel gespielt; draußen und drinnen.
Am nächsten Tag sind wir in den Wald gegangen und haben für die Eichhörnchen Nüsse versteckt. Danach haben wir die Aufgabe bekommen, unseren Partner im Wald herumzuführen und Gedächtnisbilder zu machen. Danach haben wir Häuschen für die Zwerge gebaut aus Moos und Stöcken. Wir haben ein Spinnennetz gespannt, damit sich Frau Motz da reinlegen kann. Dann hatten wir am Abend die Nachtwanderung. Das war dunkel! Danach waren wir fix und fertig und sind in unsere Zimmer gegangen. Wir haben uns ins Bett gelegt und haben unsere letzten Minuten auf der Klassenfahrt genossen.

Maxi G.